Therapeutische Behandlung bei Hochsensibilität / Stressmanagement

Von Beginn unseres Daseins an werden im westlichen Kulturkreis die Fähigkeiten des Verstandes bevorzugt stimuliert und gefördert. Unsere Urinstinkte und emotionalen Bedürfnisse finden deutlich weniger Beachtung. Eine Entfremdung vom Spüren der natürlichen Bedürfnisse ist die Folge. Bei 15-20% der Menschen kommt es in unterschiedlicher Ausprägung zu dem Phänomen der Hochsensibilität (nach E.N.Aron). Die Verarbeitung von Sinnesreizen funktioniert bei diesen Menschen scheinbar komplexer. Das Nervensystem kanalisiert ankommende Impulse auf differenziertere Weise: Durch feinere Unterscheidungskriterien entsteht eine andere Wahrnehmung der Außenwelt. So können die für das Spüren der folgenden Besonderheiten erforderlichen Sinneskanäle intensiver genutzt werden. Es zeigen sich bei hochsensiblen Menschen möglicherweise u.a. folgende Eigenschaften (nach S.M-Hart):

Sie
– bemerken viele Details und feine Unterschiede
– spüren die Stimmungen und Bedürfnisse ihrer Mitmenschen sehr schnell und deutlich
– besitzen eine reiche innere Erlebniswelt
– träumen, phantasieren und überlegen viel
– sind sorgfältig und pflichtbewusst
– erledigen Dinge gerne in ihrem eigenen Tempo
– werden durch Schönheit und Kunst tief berührt
– lieben Stille und Ruhe

Hochsensibilität ist eine Gabe, die sehr wertvoll ist. Sie wird jedoch im Alltag oft als belastend erlebt und wird innerlich abgelehnt oder bekämpft.
Werden die genannten Bedürfnisse über längere Zeit vernachlässigt, so fühlen sich Betroffene meist unwohl und abgelehnt. Möglicherweise ziehen sie sich zurück oder reagieren schroff und ablehnend gegenüber ihrer Umwelt, um sich zu schützen.

Zunächst ist es für mich wichtig, herauszufinden, welche Situationen zu einer Überreizung und Stress als dessen Folge führen. Unter Verwendung systemischer Fragetechniken kann ich zunächst meist eine Akzeptanz dieses Zustandes erzeugen. Ängste können sich auflösen, dauerhafte Übererregung kann vermindert werden. Ihre bisherige Wahrnehmung und den Umgang mit vielen Reizen versuchen wir nachhaltig zu verändern.
Ich helfe Ihnen dabei, einen neuen Umgang mit Ihrer Gabe zu finden: Das kann beispielsweise eine neue Leichtigkeit und das Gefühl sein, Ihren individuellen Weg zu gehen und damit „willkommen“ zu sein.

Dabei integrieren wir Ihre sensiblen Bedürfnisse. Sie werden gelassener, ausgeglichener, Körper und Geist bilden wieder eine als intakt erlebte natürliche Einheit. Die Ebenen Denken und Handeln, Fühlen und Sein, eigene Bedürfnisse und Gruppeninteressen können in eine neue Balance kommen.

Falls Sie Fragen zu diesem Thema haben, melden Sie sich gerne telefonisch bei mir.